Das Urheberrecht

An der Entstehung von Filmwerken wirken zahllose Kreative mit: Regisseure, Darsteller, Drehbuchautoren, Komponisten, Kameraleute, Cutter, Kostümbildner, Synchronstudios und viele mehr. Das Urheberrecht bildet die Grundlage dafür, dass all diese Mitwirkenden für die Nutzung ihrer Werke und Leistungen vergütet werden. Es schafft damit auch die materielle Voraussetzung für die kontinuierliche Produktion neuer vielfältiger Inhalte. Der Kreislauf aus Finanzierung und Produktion - und damit die gesamte Kreativwirtschaft - können ohne die faire Vergütung von Nutzungshandlungen nicht fortbestehen.

Nach dem österreichischen Urheberrecht dürfen Filmwerke - ob ausgeliehen oder gekauft - grundsätzlich nur im Rahmen des Urheberrechtsgesetzes genutzt werden. Eine öffentliche Aufführung ist daher nur mit der Einwilligung des Berechtigten zulässig (§ 18 UrhG). Damit benötigen Sie für öffentliche Filmnutzungen eine Lizenz. Diese ist vom Rechteinhaber einzuholen.